Holztechnik (Modullehrberuf)

Lehrzeitdauer:  3 Jahre 

 

2 Jahre Grundmodul Holztechnik
1 Jahr Hauptmodul Sägetechnik

 

Berufsschule: 

Berufsschule Kuchl 
A-5431 Kuchl, Markt 332 
Telefon: +43 / 6244 / 6077 
www.lbs-kuchl.salzburg.at


1. Lehrjahr – Grundmodul Holztechnik – Schwerpunkte 

Im 1. Lehrjahr steht das Vermitteln von grundlegendem Wissen im Vordergrund. Insbesondere über:

  • Roh- und Arbeitsstoff Holz, Holzverarbeitung, Werk- und Hilfsstoffe sowie Holznebenprodukte
  • Einsatz und Wirkungsweise der Werkzeuge, Geräte, Maschinen und Anlagen sowie Maschinenelemente
  • Grundlegende Arbeitsverfahren und -techniken in der Holzverarbeitung
  • Berufseinschlägige Sicherheits-, Umwelt- und Brandschutzvorschriften

 

2. Lehrjahr – Grundmodul Holztechnik – Schwerpunkte 

Erwerb von vertiefenden Kenntnissen in folgenden Bereichen:

  • Holz als Rohstoff: Arten, Gewinnung, Erkennen von Holzarten, Eigenschaften, Eingangskontrolle
  • Holzverarbeitung: Einschnitte, natürliche und künstliche Trocknung, Trennungs- und Verbindungstechniken
  • Holz- und Holzwerkstoffe: Handelsformen, Eigenschaften, Lagerung, Sortierung, Verwendung, Verladung und Transport
  • Holznebenprodukte: Arten, Lagerung, Behandlung und VerwendungUnfallverhütung, Brandschutz und sonstige Schutzmaßnahmen
  • Unfallverhütung, Brandschutz und sonstige Schutzmaßnahmen

 

3. Lehrjahr – Hauptmodul Sägetechnik – Schwerpunkte 

Vermittlung von tieferem Wissen über den Rohstoff Holz sowie über die Sägetechnik. Genaueres Kennenlernen von Produktionsmaschinen und -anlagen sowie Hebe- und Transporteinrichtungen:

  • Sägetechnische Produkte: Arten, Bearbeitung, Behandlung, Veredelung, Verpackung, Lagerung, Transport
  • Produktionsmaschinen und -anlagen: Arten, Aufbau, Funktion, Instandhaltung, Einrichtung, Einstellungen, Bedienung, Überwachung, Steuerung, Prozesskontrolle und -optimierung
  • Hebe- und Transporteinrichtungen: Arten, Einsatz, Pflege und Instandhaltung, Wartung
  • Produktionsablauf: Technische Unterlagen, Auswahl, Beschaffung, Überprüfung des Materials, Trocknung, Einsatzplan der Werkzeuge, Maschinen, Geräte und Anlagen. Überwachung der Produktionsprozesse zur Sicherung der Produktqualität.

 

Schließlich steht die Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfung im Vordergrund. 

 

Bei der Ausbildung wird neben der Vermittlung von technischem Verständnis auch besonderer Wert auf Sorgfalt, Genauigkeit, Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Problemlösungsfähigkeit, Eigenständigkeit und Belastbarkeit gelegt. 

 

Berufsschulzeit 

9,33 Wochen pro Lehrjahr in der Landesberufsschule Kuchl bei Salzburg. In jeder Woche 45 Unterrichtsstunden in den Pflichtgegenständen. 

 

Lehrabschlussprüfung 

Zur Lehrabschlussprüfung kann frühestens 10 Wochen vor Ende der Lehrzeit angetreten werden. Die Lehrabschlussprüfung gliedert sich in eine praktische und eine theoretische Prüfung und besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. 

 

Weiterbildung 

Fachseminare, Werkmeisterprüfung, Berufsreifeprüfung 

 

zurück zur Übersicht