Brettschichtholz

Brettschichtholz ist ein hochwertiges Material, das sich durch vielfältige Einsatzmöglichkeiten und herausragende Eigenschaften bezahlt macht. Es lässt sich ideal in die Raumgestaltung einbeziehen und wirkt besonders attraktiv.

Brettschichtholz – ein High-Tech-Produkt:

Unter Brettschichtholz versteht man Bauteile für Holzkonstruktionen, die aus technisch getrockneten Fichtenbrettern hergestellt werden, wobei festigkeitsmindernde Fehlstellen und optische Mängel wie große Äste, große Harzgallen und Rindeneinwüchse ausgekappt werden. Durch das Heraustrennen von Schwachstellen und den schichtweisen Aufbau entsteht das High-Tech-Produkt Brettschichtholz.

Hohe  Formstabilität:

Normales Bauholz trocknet im Einbauzustand stark nach. Es verdreht und verzieht sich und schwindet. Ein Vollholz mit 24 cm Höhe schwindet beispielsweise bei einer Trocknung von 30 % auf 10 % Holzfeuchte zwischen 10 und 20 mm. Außerdem kann es zu einer starken Rissbildung kommen. Die häufigste Ursache für Undichtigkeiten in Außenwänden und damit einhergehenden Feuchtigkeitsschäden ist das Schwinden von zu nass eingebautem Bauholz. Bei der Herstellung von Brettschichtholz werden die Lamellen bereits vor dem Verleimen technisch auf ca. 10 % Holzfeuchte getrocknet und anschließend gehobelt. Das fertige Brettschichtholz hat somit bereits eine Holzfeuchte, die etwa der Gleichgewichtsfeuchte im eingebauten Zustand entspricht.

 

Brettschichtholz weist durch die Verarbeitung wesentlich bessere Eigenschaften als Vollholz auf, zeigt auch auf Dauer keine Verdrehungen und die Neigung zu Rissbildung ist minimiert. Dadurch ist Brettschichtholz besonders gut für sichtbare Bauteile geeignet und die Basis für eine dauerhaft dichte und formstabile Konstruktion.

Große Dimensionen und schlankere Querschnitte:

Brettschichtholz weist höhere Festigkeiten und höhere Steifigkeiten auf als normales Bauholz. Es kann in Längen bis 18 m und Dimensionen bis 240 x 1.240 mm hergestellt werden. Die Erstellung von Tragwerkssystemen mit großen Spannweiten ohne Stützen bei gleichzeitig schlanken Bauteilen ist daher möglich.

Hochwertige Oberflächenqualität:

Allseits gehobelt und gefast, weist Brettschichtholz eine glatte und ansprechende Oberfläche auf.

 

Um verschiedenste gestalterische Ansprüche zu erfüllen, werden Brettschichtholz-Bauteile mit verschiedenen Oberflächenqualitäten angeboten:

  • Sicht-Qualität für Bauteile und Konstruktionen aller Art mit statischen und optischen Anforderungen
  • Industrie-Qualität für Brettschichtholz mit statischen Anforderungen aber ohne optischen Anspruch

Attraktive Möglichkeiten in der Raumgestaltung:

Die genannten technischen Vorzüge bringen auch architektonische bzw. gestalterische Vorteile. Brettschichtholz harmoniert ausgezeichnet mit anderen Materialien wie Naturstein, Beton, Stahl oder Glas. Durch allfällige Behandlung mit Farben, Wachsen oder Lasuren lassen sich zusätzlich Akzente in der Gestaltung setzen.

Einfache und problemlose Verarbeitung:

Hochwertiges Material macht sich auch durch raschen Fortschritt in der Verarbeitung bezahlt.

Kein chemischer Holzschutz im Innenbereich:

Holzzerstörende Pilze benötigen für ihr Wachstum Holzfeuchte, die beim fachgerechten Einbau von Brettschichtholz unter Dach und im Innenbereich ausgeschlossen werden kann. Es kann daher nach DIN 68800 Teil 3 in fast allen Fällen auf jeden chemischen Holzschutz verzichtet werden.

Hervorragende wohnbiologische Eigenschaften:

Brettschichtholz hat als Naturprodukt außergewöhnliche wohnbiologische Eigenschaften und wirkt sich dadurch sehr positiv auf das Raumklima aus.

Brettschichtholz von Mosser ... in bewährter Qualität:

Brettschichtholz von Mosser ist ein problemloses, vielseitig einsetzbares Markenprodukt, das mit modernster Fertigungstechnologie hergestellt wird. Selbstverständlich verfügt Mosser über sämtliche relevanten Prüfzeichen, die auch aktuell im Download-Center abrufbar sind.

 

Für weiterführende Informationen über unsere Produkte steht Ihnen unser Verkaufsteam gerne zur Verfügung.