Verleimung

Zur Verleimung unserer Brettschichtholzträger und Deckenelemente verwenden wir einen Melamin-Harnstoffharzleim.

 

Die Verleimung ist wasser- und wetterfest und ergibt helle Leimfugen, die nicht nachdunkeln. Leim und Härter sind von der MPA Universität Stuttgart in Bezug auf seine Eignung geprüft worden. Es wurde festgestellt, dass der Leim für die Herstellung von tragenden geleimten Holzbauteilen für den Innen- und Außenbereich geeignet ist.

 

Dieses Leimsystem ist formaldehydarm - beim vollständig ausgehärteten Produkt ist kein erhöhter Formaldehydwert im Vergleich zu unverleimtem Fichtenholz nachweisbar.

Die Leimabwässer enthalten keinerlei gefährliche Chemikalien und können über das normale Abwassersystem entsorgt werden. Die fertig verleimten Produkte dürfen in Direktkontakt mit Nahrungsmitteln gebracht werden.

 

Unsere keilgezinkten Latten verleimen wir mit einem PVAc Kunstharzdispersionsleim.

 

Dieser Leim bindet durch die Verdunstung des Wassers physikalisch ab.

Die Verleimung ergibt eine elastische Leimfuge, die kochwasserfest aber nicht UV-Licht beständig ist. Der Leim ist sowohl im flüssigen, wie im ausgehärteten Zustand völlig ungiftig und formaldehydfrei.